Sehen Sie hier unseren neuen Werbefilm!


Kalt-/Warmwasser-Grill-Challenge 2018

Wir haben es geschafft… Die Wochenfrist fürs Kalt- und Warmwassergrillen wurde von uns ordnungsgemäß eingehalten! Hier ist der Videobeweis!

 

Die Nominierten fürs Kaltwassergrillen sind:
- A+ in Dasing
- Autohaus Markus Höger GmbH in Pöttmes
- Abschleppdienst Jäger in Gersthofen

Fürs Warmwassergrillen wurden nominiert:
- Steinhart Fliesen GmbH aus Dasing
- Tennisclub Dasing eV
- Autohaus Lechner aus Dasing

 

Macht´s die Gaudi mit und denkt dran, es ist für einen guten Zweck!

Unsere Spenden gehen an den Regenbogenverein aus Dasing (500.-- €) sowie an den Bunten Kreis in Augsburg (200.-- €).

 

Ein herzliches Dankeschön geht noch an unsere Nominierer (Freiwillige Feuerwehr Dasing + TC Obergriesbach) sowie an alle Beteiligten, insbesondere an das Filmteam Herbert und Benni!


DANKE für den Besuch an unserem Stand beim verkaufsoffenen Sonntag in Dasing


Zeitungsausschnitt (Friedberger Allgemeine) vom 7. März 2016:

 

Die Chance, Leben zu retten

 

Ein Dasinger Unternehmer hat einen Defibrillator für seine Tankstelle angeschafft.

 

Seit Mitte Februar hängt ein Defibrillator in der Tankstelle von Robert Braune
im Dasinger Ortsteil Lindl. Foto: Sebastian Mayr

 

Von Sebastian Mayr

 

Ein Mann, keine 50 Jahre alt, brach im heißen Sommer 2015 vor der Tankstelle von Robert Braune zusammen. Erst eine Woche zuvor war er wegen Herzproblemen im Krankenhaus behandelt worden. „Da hätte sich der Defibrillator wohl angeboten“, sagt Braune. Ein solches Gerät hängt nun gleich neben dem Eingang der Tankstelle im Dasinger Ortsteil Lindl und soll helfen, Leben zu retten. „Es wird immer schneller da sein als jeder Notarzt“, sagt der Unternehmer. Robert Braune entschloss sich, den Defibrillator eigenständig zu besorgen. Im Durchschnitt kommt jährlich zweimal ein Rettungswagen zu seiner Tankstelle, seit der Dasinger die Firma vor zwölf Jahren von seinen Eltern übernommen hat. Etwa 800 Menschen gehen jeden Tag ein und aus, zudem liegen eine weitere Tankstelle, ein Schnellrestaurant und ein Erlebnispark für Kinder in unmittelbarer Nähe. Orte also, an denen jeden Tag viele Menschen zusammen kommen. Ihnen soll der Defibrillator in Braunes Tankstelle nun zusätzliche Sicherheit geben.

 

Die Bedienung des Geräts ist denkbar einfach. Eine Männerstimme gibt nach dem Einschalten über Lautsprecher Anweisungen. „Man kann nichts falsch machen, außer man nimmt den Defibrillator nicht her“, betont Braune. Für die Erste Hilfe sei das Gerät bestens geeignet, weil die Stimme genau vorgebe, was zu tun ist: fester drücken, beatmen oder warten.

 

Braune selbst hat noch niemanden mit einem Defibrillator versorgt, er war aber einige Male dabei: Der 39-jährige Dasinger ist Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr in seiner Gemeinde und war bis 2013 sogar Kommandant. Er hat immer wieder erlebt, wie Ärzte und Sanitäter mit dem Gerät arbeiteten.

 

Bei Braunes Nachbarn im Ortsteil Lindl kam die Neuanschaffung gut an. Fast zwei Dutzend von ihnen wollen an der Schulung dafür teilnehmen, dazu kommen ebensoviele Mitarbeiter von Braunes Betrieb. „Wenn wir bloß einen mit dem Defibrillator retten können, dann haben wir schon gewonnen“, sagt Braune.

Quelle:   Friedberger-Allgemeine